Centramed Zug - eine optimale Patientenbetreuung

von Jennifer Green

Das Spitex Magazin vom Dezember 2016 präsentiert das Betreuungsnetz zwischen Centramed Zug und der Spitex Kanton Zug.

Bei der momentanen klassischen Zusammenarbeit steht der Arzt als erste Ansprechperson im Zentrum. Dies könnte sich jedoch schon bald ändern: "Wir arbeiten im Skill Mix mit verschiedenen Disziplinen. Unsere MPA haben eine Ausbildung zur medizinischen Praxiskoordinatorin mit klinischer Richtung absolviert und sind befähigt, selber beratende Aufgaben zu übernehmen, zum Beispiel bei Diabetes-Patienten oder COPD-Patienten", erklärt Regula Kaufmann, Zentrumsleiterin Centramed Zug.

Eine gute Zusammenarbeit zwischen MPA und Spitex ist im Gesundheitszentrum Centramed Zug extrem wichtig. "So kann man gegenseitig das Wohl des Klienten sicherstellen", betont Nadia Iannone, medizinische Praxisassistentin bei Centramed. "Das Betreuungsnetz rund um den Patienten ist mit Centramed und Spitex sehr eng gestrickt. Wir gelangen durch die Spitex an viele Informationen, an die der Hausarzt sonst nicht unbedingt kommt, weil er die Patienten selten in ihrem häuslichen Umfeld sieht." Wichtig ist ein partnerschaftlicher Austausch auf Augenhöhe.

Für eine gute Zusammenarbeit ist das gegenseitige Verständnis für das Berufsbild und für die Kompetenzen des Gegenübers zentral. Schliesslich ziehen Centramed Zug und die Spitex am gleichen Strick, zum Wohle der Patienten.

Den kompletten Artikel können Sie hier lesen:

Zurück